Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dortmunder Regelungstechnische Kolloquien 2009

1. Kolloquium: Donnerstag, 25. Juni 2009, 15:15 - 16:15 Uhr

CockpitDipl.-Ing. Henning Butz, AIRBUS Deutschland GmbH, Hamburg

Sicherheit und Fehlertoleranz im Umfeld komplexer Assistenzfunktionen

Überall unterstützen uns heute intelligente, oft multifunktionale Software-Programme, die steuern, überwachen, kommunizieren: geschätzt mehr als 20 Milliarden kleine und große "eingebettete" Assistenzfunktionen. Tendenz: steigend!

Im Flugzeug sorgen sie für Sicherheit: elektronische Autopiloten, "fly by wire" Flugsteuerung, "flight envelope protections", "flight management" Flugführung. Die Automation macht den Flugingenieur, den Navigator und den Funker entbehrlich und zeigt den Grad der Intelligenz "fliegender" Assistenzsysteme sowie ihre Kritikalität. Ihre hohe Autonomie und Komplexität erfordert, dass Hunderte verschiedener Assistenzfunktionen in allen Betriebsbedingungen zuverlässig und fehlerfrei zusammenspielen, der Mensch die Assistenzfunktionen interaktiv versteht und ihre Intentionen erkennt, um Fehlfunktionen sicher zu vermeiden. Der Beitrag zeigt, wie diesen Herausforderungen durch ein "fehlertolerantes" Design sowie durch geeignete Prozesse und Methoden im Betrieb und in der Entwicklung heute und in Zukunft entsprochen wird.

 

2. Kolloquium: Donnerstag, 2. Juli 2009, 15:15 - 16:15 Uhr

DrivassistDr.-Ing. Thorsten Brandt, Dipl.-Ing. Gregor Hiesgen, Lehrstuhl für Mechatronik, Universität Duisburg-Essen

Zur frühzeitigen Eigenschaftsabsicherung von Mensch-zentrierten mechatronischen Systemen

Fahrerassistenzsysteme leisten einen immer bedeutenderen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Neben der technischen Realisierung der Systeme ist insbesondere die Akzeptanz beim Fahrer von entscheidender Bedeutung. Oft ist es im Entwicklungsprozess der Assistenzsysteme jedoch nur schwer möglich, den Faktor Mensch in geeigneter Weise zu berücksichtigen.

 

3. Kolloquium: Donnerstag, 16. Juli 2009, 15:15 - 16:15 Uhr

ContinentalDr.-Ing. Ulrich Stählin, Continental Teves AG & Co. oHG, Frankfurt am Main

Von der Forschung auf die Straße: Querdynamikregelung bei Continental

In diesem Vortrag werden unterschiedliche Formen der Querdynamikregelung dargestellt, die teilweise schon auf dem Markt erhältlich sind oder aber Gegenstand von Entwicklung bzw. Forschung sind. Dabei wird sowohl auf Komfort ADAS (Advanced Driver Assistance Systems) wie z.B. Spurhalteassistenten eingegangen, als auch Safety ADAS mit Notausweichassistenten.

 

Veranstaltungsort

Technische Universität Dortmund

Campus Nord

Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik

Raum P2-04-513 (Seminarraum)

Otto-Hahn-Str. 4

44227 Dortmund

 

Anfahrtsplan

Lageplan

Anreise mit dem Auto:

A40 (B1/Rheinlanddamm)

Abfahrt Dortmund Dorstfeld/Universität

A45 Abfahrt Dortmund Eichlinghofen/Universität

 

Anreise mit öffentl. Verkehrsmitteln:

S-Bahn-Züge (Linie S1) aus Richtung Dortmund Hbf oder Düsseldorf Hbf

 



Nebeninhalt

Kontakt

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Dr. h.c. Torsten Bertram
Lehrstuhlleitung
Tel.: 0231 755-2760
 

Organisation

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Mareike Leber (Sekretariat, Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik)

 

  • Flyer mit Programm und Anfahrtsplan