Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Lehrstuhl

Impressionen vom AutotagMicardo mit Kameraspiegelnde Autooberflächebewegtes FlurbildMarslandschaftMehrachs Adapt Licht PruefstandLeichtbaumanipulator KatanaVerbrennung bei DieselmotorenMobile Plattformen: Rolf und RokoIndustrieroboterEinachsleuchtweitenprüfstandBild einer omnidirektionalen Kamera

Aktuelles vom Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik


Bachelorarbeit mit Ferdi-Kallmeyer-Preis ausgezeichnet

Preisverleihung

04.07.2018 Für seine Bachelorarbeit zur „Modellprädiktiven Regelung eines strukturelastischen Roboterarms im Gelenkraum“ erhielt Alexander Puzicha den zweiten Platz beim diesjährigen Ferdi-Kallmeyer-Preis.



Teilnahme an der American Control Conference (ACC) 2018

IVS

04.07.2018 Der Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik war bei der American Control Conference vertreten mit dem Beitrag “Model Predictive Trajectory Set Control with Adaptive Input Domain Discretization“. Diese Arbeit stellt ein neuartiges sub-optimales modellprädiktives Regelungskonzept vor, welches keine gradienten-basierte Optimierung benötigt.



Wissenschaftlicher Austausch auf dem Intelligent Vehicles Symposium (IV) 2018

IVS

02.07.2018 Das IEEE Intelligent Vehicles Symposium ist eine jährliche Veranstaltung der IEEE Intelligent Transportation Systems Society (ITSS) mit dem Ziel Forscher und Anwender aus aller Welt zusammenzubringen, um Ideen und Fortschritt in Theorie und Technologie in Bezug auf intelligente Fahrzeuge zu diskutieren.



Studie zu einem Kamera-basierten Falschfahrerwarnsystem erfolgreich abgeschlossen

Moellenbeck

28.06.2018 Die in Kooperation mit der Firma WSchröder durchgeführte Vorstudie zur Erweiterung eines Falschfahrerwarnsystems mit einer Kamera-basierten Objekterkennung ist erfolgreich abgeschlossen worden. In dem sogenannten Multi Funktionalen Detektions



Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernats 5 zu Besuch im IRF

Dezernat5_1

20.06.2018 Heute haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernats 5 den Schreibtisch gegen das Labor im Institut für Roboterforschung getauscht.



TU Dortmund beteiligt sich an Forschung zu neuartigen Scheinwerfersystemen Forschungsprojekt Smart Headlamp Technologie (SHT) gestartet

Scheinwerfer

11.06.2018 https://www.focus.de
Leuchtdioden (LED) haben klassische Leuchten bei Autoscheinwerfern abgelöst. Sie eröffnen Autoherstellern ein großes Feld neuer Lichtfunktionen für Scheinwerfer.



Teilnahme am IFAC Symposium on Control in Transportation Systems

CoRoboter

08.06.2018 Der Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik ist auf dem 15. IFAC Symposium on Control in Transportation Systems mit dem Beitrag "Experimental Identification of Torque Overlay Steering System and Nonlinear Control" vertreten. Die Arbeit ist in Zusammenarbeit mit ZF Gruppe in dem Projekt Autonomous Collision Avoidance  entstanden.



Innovatives, neues Praktikum : Simulation und Regelung von Co-Robotern

CoRoboter

05.06.2018 Zum Sommersemester 2018 bietet der Lehrstuhl erstmalig das Praktikum Simulation und Regelung von Co-Robotern im Masterstudiengang ET/IT an. Das Praktikum ermöglicht den Studierenden Zugang zu innovativer Robotertechnologie und unmittelbare Teilhabe an zukunftsweisenden Forschungsthemen in der Robotik und Mensch-Maschine Interaktion.



Maschinen für die Zusammenarbeit

WAZ

25.05.2018 WAZ / WR von Thomas Mader
Roboter werden nur allmählich in den Alltag einziehen, glauben Experten der TU Dortmund



neue Lehrveranstaltung "Automotive Systems I"

DFG

15.05.2018 Seit Mitte des laufenden Sommersemesters wird die neue Lehrveranstaltung „Automotive Systems I“ durch unseren Lehrstuhl angeboten. Die Lehrinhalte erstecken sich von der Fahrdynamik herkömmlicher PKW über die verbaute Sensorik bis hin zur Umsetzung fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme wie Spurhalte- und Abstandshaltefunktionen. Die Studierenden lernen praxisnahe Konzepte fahrstabilisierender Systeme und deren Auslegung kennen. Anschließend erfolgt der Übergang vom assistierten zum automatisierten Fahren. Zunächst werden hierzu Konzepte zur Umfelderfassung und Sensordatenfusion eingeführt. Auf Basis des so gewonnen Umfeldmodells werden fortschrittliche Fahrfunktionen vorgestellt. Diese erstrecken sich von der eigenen Trajektorienplanung bis hin zur Prädiktion der Manöver anderer Verkehrsteilnehmer. So vermittelt die Vorlesung den Studierenden das für einen erfolgreichen Berufseinstieg in der Automobilindustrie hilfreiche Basiswissen, sowie wichtige Methoden und Fertigkeiten.



DFG-Projekt zur Leichtbaurobotik abgeschlossen

DFG

28.02.2018 Das zweijährige DFG-Projekt mit dem Titel „Regelung gliedelastischer Serialkinematiken mit multipelen Biegeebenen im Kontext einer sicheren, zuverlässigen und effizienten physischen Mensch-Roboter-Interaktion“ wurde im Zeitraum Februar 2016 bis Januar 2018 bearbeitet. Insbesondere wurden Maße zur Bewertung der Steuerbarkeit bei Vorhandensein mehrerer Schwingungsebenen erarbeitet, analysiert und am Experimentalsystem TUDORA (TU Dortmund Omni-elastic Robot Adapted) evaluiert.



12. DortmunderAutoTag - Zukunfts-Trends in der Mobilität

12.DAT

08.09.2017 – Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren, lud der Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik der Technischen Universität Dortmund gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund am Donnerstag, dem 7. September zum 12. DortmunderAutoTag ein. Fachliche Vorträge aus der Automobilindustrie sollten neben der Fachausstellung als Anregung für zukünftige Entwicklungs- und Forschungsarbeiten dienen und Innovationen bei Fahrerassistenzsystemen und der Elektromobilität aufzeigen.



02.02.2017 Juniorprofessur (W1) „Elastische Leichtbaurobotik“ am Institut für Roboterforschung der TU Dortmund

  • Entwicklung von zuverlässigen Regelungskonzepten, die in der Lage sind, Genauigkeit und Positioniertoleranz sowie Feinfühligkeit, Nachgiebigkeit und kraftvolle Interaktion miteinander zu vereinbaren
  • Ganzheitliche systemische Betrachtung der Roboterstruktur unter Einbeziehung elastischer Komponenten
  • Entwicklung von kostengünstigen, leichten, schnellen und feinfühligen Robotern mit größerer Energiespeicherkapazität

Ausschreibungstext W1 Elastische Leichtbaurobotik (deutsch)

Ausschreibungstext W1 Elastische Leichtbaurobotik (englisch)



13.12.2016 - Junior-Experte im Bereich Servicerobotik aus Dortmund nach Japan eingeladen

PanasonicChristoph Rösmann vom Institut für Roboterforschung der Technischen Universität Dortmund wird als Mitglied einer vierköpfigen Delegation von Junior-Experten zum Wissens- und Interessensaustausch im Bereich der Servicerobotik nach Japan eingeladen.



08.09.2016 - 11. DortmunderAutoTag - Automatisiertes Fahren und Elektromobilität

Autotag2016_100Der 11. DortmunderAutoTag, der am 8. September von der Regelungssystemtechnik im Institut für Roboterforschung der Technischen Universität Dortmund gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund veranstaltet wurde, gewährte einen Blick in die Zukunft der Mobilität auf Basis der Analyse des heutigen Autofahrens.



25./26.02.2016 Zweite IFToMM D-A-CH Konferenz 2016, Universität Innsbruck

  • mehr...



12.11.2015 Wissenschaftler der TU Dortmund gewinnt den Hermann-Appel-Preis 2015 in der Fahrzeugentwicklung

Hermann-Appel-Preis 2105_PressefotoMit dem Hermann-Appel-Preis, ein nationaler Preis für junge Ingenieure, werden jährlich innovative Ideen in der Automobilentwicklung ausgezeichnet. Der Preis ist eine Initiative der IAV, Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr. Er wird zu Ehren von Prof. Dr.-Ing. Hermann Appel (1932-2002) verliehen, der in seinem beruflichen Leben immer wieder neue Wege eingeschlagen und mit seinen Ideen Grundsteine für viele Entwicklungen auf wissenschaftlichem und wirtschaftlichem Gebiet gelegt hat.



01.10.2015 Herzlichen Glückwunsch, 10 Jahre RST

Bertram_Kuchen



24.09.2015 Hochschulerfindungen ausgezeichnet: Land prämiert Notfall-Lenkhilfe

20150924_GorakSchulzeKellerBertram900Drei aussichtsreiche Hochschulerfindungen, darunter eine automatische Notfall-Lenkhilfe für Autos, sind im Wettbewerb "ZukunftErfindenNRW" mit jeweils 10 000 € Preisgeld ausgezeichnet worden. Die weiteren Preisträger kommen aus dem Bereich Medizin und Technik.

Bild: PROvendis

mehr von DER WESTEN Artikel

DORTMUND ÜBERRASCHT.DICH Artikel



17.09.2015 - 10. DortmunderAutoTag:   Mobilität im 21. Jahrhundert

GET_3Unter dem Motto "Mobilität im 21. Jahrhundert" fand der 10. DortmunderAutoTag, ausgerichtet von unserer Lehreinheit in Kooperation mit der IHK zu Dortmund, am Donnerstag den 17. September auf dem Campus der TU Dortmund stattfand. Er bot auch in diesem Jahr vielen Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft ein gut besuchtes Forum.
mehr vom Dortmunder AutoTag2015 ...





04.03.2015 – Best Paper Award

Martin KellerDem von Martin Keller in Dortmund präsentierten Konferenzbeitrag Keller, M., C. Haß, A. Seewald und T. Bertram: Ein modellprädiktives Planungs- und Fahrzeugquerregelungsverfahren zur Kollisionsvermeidung durch Notausweichmanöver wurde auf der „Automotive meets Electronics“ am 25. Februar 2015 der Best Paper Award verliehen.



12. und 13. März 2015 - Mechatronik 2015:

Call for Paper

CfP_Mechatronik_2015Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Dr. h.c. Torsten Bertram leitet zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Burkhard Corves von der RWTH Aachen und Prof. Dr. techn. Klaus Janschek von der Technischen Universität Dresden die Mechatroniktagung 2015.

Mechatronik steht für innovative Produkte und Prozesse für einen globalisierten Markt mit regionalen Ausprägungen und ist somit Schlüsseltechnologie für den zukünftigen Erfolg. Aber erst effiziente Entwicklungsprozesse garantieren den Erfolg solcher Produkte mit neuer Funktionalität und hoher Zuverlässigkeit durch einen abgestimmten Fertigungsprozess. Qualität und Termintreue durch intelligente, äußerst leistungsfähige und ebenso zuverlässige mechatronische Komponenten und Systeme sind hierfür die Grundlage. Aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse zu mechatronischen Produkten, der Serienfertigung mechatronischer Produkte, Ressourceneffizienz, Nutzerfreundlichkeit und Akzeptanz, Entwicklungsmethoden und –werkzeugen, innovativen Konzepten, Systemvernetzung und –integration sowie unkonventionellen Aktoren werden auf der Tagung vorgestellt.

Weitere Informationen so wie den Aufruf zur Einreichung von Beiträgen



11. März 2015: Erste IFToMM D-A-CH Konferenz  -  Call for papers

IFToMMDie IFToMM (International Federation for thePromotion of Mechanism and Machine Science) ist eine der größten internationalen Vereinigungen im Bereich der theoretischen und praktischen Erforschung von Mechanismen und Maschinen und deren Anwendung in Industrie und Praxis. Durch die internationale Vernetzung bietet die IFToMM insbesondere jungen Forschern und Entwicklern eine ideale Plattform, um mit Kollegen aus aller Welt auf diesem zukunftsträchtigen Gebiet zu kooperieren. Deutschland, Österreich und die Schweiz haben traditionell stets eine aktive Rolle auf allen Ebenen der Forschungsgebiete der IFToMM eingenommen. Diese Konferenz dient dazu, diese Aktivitäten für die Gemeinschaft deutschsprachiger Wissenschaftler sichtbarer zu machen und gleichzeitig ein Forum für die Vorstellung und Diskussion von neuen Forschungstrends und Fragestellungen in diesem Bereich zu bieten. In kollegialer Atmosphäre soll insbesondere jungen Wissenschaftlern die Möglichkeit zur besseren Vernetzung und die Identifikation von Kooperationsprojekten und -partnern im eigenen Sprachraum eröffnet werden.

Weitere Informationen so wie den Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

HydrauliklaborHydrauliklaborHydrauliklaborHydrauliklaborHydrauliklaborHydrauliklabor

Eindrücke aus unserem Hydrauliklabor


 


Nebeninhalt

Kontakt

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Dr. h.c. Torsten Bertram
Lehrstuhlleitung
Tel.: 0231 755-2760
Nicole Czerwinski
Tel.: 0231 755-2761

 

 

RST Infos und Termine abonnieren Sie hier.

 
Situated learning of visual robotic behaviors
 

Zum Kanal von RstTuDortmund

 

   Zur Software auf

Github