Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Emergency Steering Assist

ESAIVDer Notlenkassistent (Emergency Steering Assist – ESA) ist erweiternd zu der automatischen Notfallbremsung (Automatic Emergency Braking – AEB) der nächste konsequente Schritt zur Unfallvermeidung. Initiiert der Fahrer in einer kritischen Situation ein Ausweichmanöver, so wird er durch den Notlenkassistenten unterstützt. Bei einem Notausweichmanöver muss das Fahrzeug im fahrdynamischen Grenzbereich geführt werden, was den wenigsten Fahrern möglich ist. Durch das Assistenzsystem soll auch der durchschnittliche Fahrer in die Lage gebracht werden, das Ausweichmanöver sicher durchführen zu können. Die Abbildungen (links) deuten die Funktion des Assistenzsystems an. Lenkt der Fahrer wie in der Abbildung durch die rote Linie angedeutet, so korrigiert ihn die Assistenz in Richtung der grünen Linie. Auch beim Erreichen der Zielspur hilft die Assistenz das Fahrzeug zu stabilisieren. Der Notlenkassistent kombiniert  Sensorinformationen einer Videokamera und eines 24GHz Mittelbereichsradars. Durch die Datenfusion beider Sensorsysteme werden dem Notlenkassistenten umfangreiche und detaillierte Informationen zum vorderen Fahrzeugumfeld zur Verfügung gestellt. Die Notlenkassistenzfunktion berechnet und aktualisiert permanent die optimalen Ausweichtrajektorien um das Zielfahrzeug unter Berücksichtigung verschiedener mess- und beobachtbarer Parameter. Während des vom Fahrer eingeleiteten Ausweichmanövers wird ein unterstützendes Lenkmoment erzeugt, welches dem Fahrer helfen soll, das Fahrzeug stabil um das Zielfahrzeug herum zu lenken. Eine Momentenschnittstelle auf der Seite der elektrischen Servolenkung (Electronically Powered Steering – EPS) ist notwendig, um das Zusatzmoment umsetzen zu können.

Das Projekt wird in Kooperation mit der TRW Automotive GmbH bearbeitet.

 

 

 

 

 

 



Nebeninhalt

Kontakt

Dipl.-Ing. Martin Keller
Wissenschaftlicher Mitarbeiter